Ich hebe mein Glas auf den kleinen Reichtum in jedem Leben – frohes 2018!

Heute ist ein sonnig strahlender, warmer Sonntag. Als wollte dieser letzte Tag des Jahres den Frühling schon vorwegnehmen. Der Temperaturwechsel hat mit reichlich Regen gestern und heute Nacht die Schneemassen der letzten Tage weggewaschen.

Im meinem Haus wird die Frage nach der Zukunft gestellt, nicht laut, aber in den Innenräumen, wie es Usus ist pünktlich an der Schwelle zu einem neuen Jahr. Ich habe mich vorbereitet diesmal. Die eigene Buchhaltung ist gemacht. Eigentlich habe ich verschiedene Rechnungsbücher und nicht jeder Saldo gibt zu Höhenflügen Anlass. Doch die Schlussbilanz wird dominiert von der Lebensfreude und den Geschenken, die an mein Herz adressiert waren. Darum zeigt das Glücksbarometer nach oben, auch wenn die Bilanz von langsamem Fortkommen und unerreichten Zielen spricht.

Was zählt denn bitteschön am Ende? Das ist die Match entscheidende Frage, die ich mir in diesem Jahr immer wieder gestellt habe, wenn ich unzufrieden oder gar unglücklich werden wollte über meine Unzulänglichkeit, wenn sich etwas in mir Versager nannte und neidisch auf Erfolgsmeldungen anderer Menschen starrte.

Was bleibt in mir, was hat Bestand? Die Antwort fiel mir nicht schwer: Es sind die Beziehungen, die ich pflegte, die Menschen, denen ich Gutes tun konnte und von denen ich Schönes erfahren durfte. Es ist die Natur, die mich mit ihrem täglichen Vielerlei entzückte und mit ihrer Gewaltigkeit oft zu trösten verstand und mir eine Form von Heimat gab, die mir auch in den ganz einsamen Momenten zugänglich war. Es ist unser Hund, der immer an meiner Seite ist und mich mit seiner Verspieltheit zum schmunzeln brachte. Es sind meine Nächsten, meine liebsten Menschen, mein Mann und die Kinder, die mir so viele reiche Stunden bescherten und es sind die vielen kleinen Dinge, die mir dieses Jahr passiert sind, die mich glücklich machen konnten, habe ich sie gesehen.

Der kleine Reichtum eines Lebens! Er zählt mehr als alle Trophäen und Meriten, die ich mir von der grossen Welt holen könnte. Sollten sie mir eines Tages, vielleicht schon im nächsten Jahr?, zuteil werden, dann kann ich mich darüber freuen als zusätzliches Glück in einem schon so erfüllten Leben.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes Neues Jahr und einen Blick für den kleinen Reichtum im Leben.

keine Kommentare


einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail Adresse wird nicht publiziert Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*