Ehrlich währt am längsten

Ehrlich währt am längsten! Das habe ich mal gelernt. Darauf habe ich vertraut. Lernen musste ich auch, dass ehrlich sein nicht immer diplomatisch ist. Und immer noch muss ich erfahren, dass Menschen gar nicht gerne hören, was sie selber so tunlichst zu verdrängen versuchen. Ich kann es nachfühlen, irgendwie sogar … Continue reading

Nach den Sternen greifen

Ich bin noch immer rekonvaleszent. Mein neues Knie will Zeit. Mein Körper, der zu wenig Schlaf bekommt will Ruhe. Mein Schaffensdrang prallt ab an dieser Front und der Zweifel bekommt ein offenes Feld und Nahrung in diesen Zeiten der Schwäche. Ich frage mich dann ob meine Träume zu gross, meine … Continue reading

In der Stille der Nacht

Stille. Nacht. Unruhig, wandle ich an meinen Stöcken durch dunkle Zimmer. Am gegenüberliegenden Hügel leuchten Scheinwerfer dem Spät- oder schon Frühheimkehrer den Weg aus. Die gelben Lichtbahnen legen sich auf die klammen Herbstwiesen unterhalb der Strasse. Kuhglocken sind das einzige Tönen der schlafenden Landschaft. Die Nacht liegt bleischwer  und dunkelgrau … Continue reading

metoo

Vielleicht komme ich mit meinem hashtagmetoo-Nachtrag jetzt definitv wie die letzte Post. Doch ist es eigentlich irrelevant unter welcher Betitelung meine Gedanken zu Übergriff und Gewalt fungieren. Sie sind durch die jüngsten Vorkommnisse in Hollywood motiviert, doch eigentlich von meiner eigenen Betroffenheit gefärbt. Diese fühlt sich an nach metoo, doch … Continue reading

Eine Frage der Haltung

Als ich meine Tochter mit Down Syndrom vor bald 23 Jahren geboren hatte, war meine wichtigste und einzige Vision mit ihr ein möglichst „normales“ Leben zu führen. Damals hiess das für mich, dass ich meine Vorstellung von Familienleben und wie ich mein Leben führen möchte, nicht aufgeben wollte.  Natürlich hat … Continue reading

An Schwierigkeiten wächst man

An den Schwierigkeiten wächst man! Sagt man und meint wohl vor allem an deren Bewältigung.  Das stimmt ja auch, denn wir erproben dabei neue Strategien, die wir ein nächstes Mal erneut anwenden können. Das macht uns stärker und baut unsere Widerstandskraft (Resilienz) aus. Eltern können ein Lied davon singen. Wir … Continue reading

Sie entscheidet selber!

Es herbstelt und eine leichte Melancholie liegt auf der Landschaft. Die Hochblüte des Jahres neigt sich ihrem Ende zu. So ist es wohl auch im Leben, so geht es mir mit meinem Leben. Das ist der Wandel. Man kann schon ein wenig wehmütig werden bei diesen Gedanken. Die Kinder, die … Continue reading

Laut die Stille

  Laut – die Stille, die im Zimmer liegt Leise – ein Knacken im Gebälk Schwer – eine Decke von Müdigkeit Beständig – das Trommeln des Regens Weit – dehnt sich die Zeit Leer – noch der Tag

Unangenehme Gefühle zu Verbündeten machen….

Wir sollten unangenehme Gefühle wie Freunde behandeln…. Das habe ich letzthin gelesen im Zeit Wissen Nr. 05. Im ersten Teil einer dreiteiligen Serie um das Geheimnis der inneren Stärke geht es darum wie man Gefühle zu Verbündeten macht. Nein, das sind sie keineswegs, auch wenn man das spontan glauben möchte. … Continue reading

Ablösung mit Down Syndrom

Nun ist es schon wieder Tage her seit ich meine Tochter zurückbrachte auf ihre Wohngruppe, zurück in ihr eigenes Leben in der Stiftung, ihr Leben mit Gleichaltrigen, Betreuern, Arbeitsplatz und Freunden. Sie hat sich so gefreut. Ich blieb traurig zurück – auch ein wenig gekränkt vielleicht, obwohl ich natürlich weiss, … Continue reading

1 2 3 26
Page 1 From 26